Vorstellung

Moderators: Saris, Gezeiten, Aneb

User avatar
Alsindra
Posts: 37
Joined: Tue, 13. Feb. 2007 19:12
Location: Emmerich a. Rhein

Vorstellung

Fri, 28. Dec. 2007 1:55

Hallo zusammen!

Ich bin schon länger hier angemeldet und begeisterter Hörer und Anwender der Erdenstern-CDs in meiner DSA-Runde. Da ich nicht so häufig in Foren bin und nur hin und wieder hineinschaue, habe ich auch sonst noch nichts geschrieben :(
Aber auf der letzten Spielemesse hat man/Ihr mich so lieb gebeten, daß ich mich hier zumindest einmal vorstellen wollte. :P

Mein Name ist Verena und ich wohne in Ratingen.
Ich bin auf einer der Spielemessen auf Erdenstern gestoßen, hatte aber dort (hab ich nämlich nie...) keine große Zeit mich richtig in die CDs einzuhören. Das habe ich dann nachgeholt und hielt kurze Zeit später die Into the Green (damals noch die einzige) stolz in Händen. Jetzt schau ich ab und zu mal auf die Seite um Neues zu erfahren. Als echter Fan besitze ich mittlerweile natürlich sämtliche Folgen der Erdenstern-Reihe. 8)

Zum Rollenspiel bin ich mit zarten 12 Jahren gekommen, als ich in einen Spieleladen im Urlaub in Bayern ging und der Verkäuferin sagte, sie solle mir doch mal etwas anderes zeigen, als die ewigen Brettspiele...und damals lief DSA ja noch unter Schmidt-Spiele. Also öffnete sie eine Schublade und ließ mich in den Sachen stöbern. Da war es dann um mich geschehen. :)
Bis ich eine vernünftige Gruppe zusammen hatte, dauerte es zwar noch Jahre, aber ich war mit der Materie vertraut und schrieb bereits die ersten Szenarien.
Musik war damals noch kein Thema.
Dies kam dann mit der ersten ernsthaften Rollenspielrunde im Erwachsenenalter. Jetzt ist sie nicht mehr wegzudenken.

Mittlerweile spiele ich auch D&D (versch. Runden u.a. Dragonlance und Wheel of Time, aber auch die klassischen Varianten) und GURPS (Zur Zeit aktuell: New York im Jahre 1929 mit Cthulluh-Artigen Vorkommnissen und im 19.Jahrhundert in einer Westernrunde, ebenfalls mit aussergewöhnlichen Geschichten.)
Ich habe aber auch schon PP&P, Earthdawn, Chtulluh und Shadowrun ausprobiert. Sci-Fi, wie in Shadowrun, liegt mir aber nicht so.

In meiner DSA-Runde habe ich zum Glück Spieler, die nicht so viel über die Welt wissen, wie ich. Da fällt es einem als Leiter leichter, einfach mal etwas zu verändern, wenn es besser in den Kram passt. Meist halte ich mich aber auch an die geschichtlichen Vorgänge.

Wichtig ist mir beim Rollenspiel aber das Spiel selber und nicht die Daten und Fakten auf dem Charbogen. Ich lasse ungern viel vom Würfelglück abhängen, durch gutes Rollenspiel kommt man weiter, meine ich.

So, ich glaube, jetzt habe ich ersteinmal genug geschrieben. Ich freu mich auf Euch.

bis bald

Alsindra

User avatar
craze
Posts: 132
Joined: Tue, 17. Oct. 2006 14:25
Location: Hamburg
Contact: Website

Fri, 28. Dec. 2007 18:50

Moin, Moin. :) Ich nehme mir mal vor den Erdensternen die Freiheit ein "Willkommen" loszuwerden. Vielleicht bist Du dann ja ab jetzt häufiger in einem Forum. ;) Hab Spaß und so.

BTW, Shadowrun ist Cyberpunk, kein SciFi. *g*
blog.demiurge.eu – Reviews und alltäglicher Nonsens
Clansblut – Episches High Fantasy mit Androiden-Amazonen, Katzenmenschen und magischen Kristallen

User avatar
Farean
Herbergsvater
Posts: 305
Joined: Wed, 25. Oct. 2006 19:50
Location: Stade

Fri, 28. Dec. 2007 19:00

Willkommen an Board, Alsindra! /:) Viel Spaß in unserer Taverne, am Lagerfeuer und überhaupt in unseren illustren Runden!

"Wenig würfeln, viel Rollenspiel" ist mir schon mal sehr sympathisch. Wobei ich die Erfahrung gemacht habe, der Würfel ist manchmal der beste Dramaturg, wenn's um überraschende Wendungen geht. :wink:

@craze: Cyberpunk gehört schon zur SciFi, Shadowrun aber nicht. 8) Jedenfalls nicht komplett. Ist halt'n Crossover.

User avatar
Runa
Posts: 35
Joined: Mon, 12. Feb. 2007 23:33
Location: Essen

Fri, 28. Dec. 2007 19:31

Hallo Alsindra,

auch von mir ein warmes Willkommen :D
Rollenspiel nicht als "Würfelorgie" ausarten zu lassen ist auch mir höchst sympathisch. Ab und an mal eine Würfelprobe ist nicht schlecht und hat nicht selten für einen echten Brüller gesorgt :wink:
Komm gut ins Jahr 2008 :pago: III) :12gsuffa: Und lass mal öfter von dir hören, insbesondere von deiner/deinen Rollenpielrunde/n :)



Liebe Grüße,
Runa

User avatar
Ventrue
Posts: 68
Joined: Wed, 18. Jul. 2007 13:58
Location: Hamburg

Thu, 10. Jan. 2008 11:31

Ich mag deine Einstellungen... Regelfuchserei frisst einem ja nur die ganze Stimmung weg, die man so mühevoll aufgebaut hat...

Schön, dass es noch Menschen gibt, die das große alte Spiel genauso zu schätzen wissen wie ich ;-)

User avatar
Alsindra
Posts: 37
Joined: Tue, 13. Feb. 2007 19:12
Location: Emmerich a. Rhein

Thu, 10. Jan. 2008 13:11

Ja, leider sehen es viele anders, da muß man die richtigen Spieler finden, die dieselbe Einstellung haben. Meine DSA-Runde hat auch lange gebraucht, bis die heutige Besetzung da war.

Ventrue...war das nicht eine Rasse aus Vampire? ^^
Elfen können das!!!

User avatar
Ventrue
Posts: 68
Joined: Wed, 18. Jul. 2007 13:58
Location: Hamburg

Thu, 10. Jan. 2008 16:19

Der Clan der Könige ;-) In der Tat...

Ich hatte das letzte halbe Jahr eine sehr nette Gruppe, sechs Leute insgesamt... Wir haben bis jetzt "Stromaufwärts" und die ersten drei Bände vom Drachenhals gespielt. Die Stimmung ist da nicht immer ganz dicht, weil der ein oder andere immer mal abschweift, aber Spaß macht es...
...und wenn die Hexe wieder da ist, wollen wir uns mal an Borbarad wagen...

User avatar
Alsindra
Posts: 37
Joined: Tue, 13. Feb. 2007 19:12
Location: Emmerich a. Rhein

Thu, 10. Jan. 2008 17:25

Ich muß gestehen, daß ich superviele ABs besitze, sie mir meist aber nicht vollkommen gefallen, so daß ich sie häufig stark umarbeite und meiner Runde anpasse. Besonders bei den älteren Modulen ist es wirklich notwendig (Das Grabmal von Brig-Lo :roll: ).

Die Drachenhalskampagne habe ich nie gespielt, habe die Module aber zu Hause und kenne sie auch. Jedoch müssen auch diese unbedingt angepasst werden, weil meine Runde (oder auch ich?) ziemlich hohe Ansprüche (bzgl. Lokig und dahergeholte Motivationen etc.) hat.

Die Borbaradkampagne ist ja neu überarbeitet herausgekommen und einfach klasse. Die Bücher habe ich mir mittlerweile geholt und werde jetzt mit Staub und Sterne beginnen. Dazwischen noch ein paar eigene Mini-Abenteuer, in denen die Chars noch ein paar eigene (individuelle), angefangenen Story-Stränge abschließen werden (ggf. auch als Soli) und dann gibt es ein paar Aventurische "Ruhejahre", in denen sie ihre Kontakte pflegen können, sich ggf. ein bißl zur Ruhe setzen können, bis es wirklich deftig losgeht.
Ich freu mich schon darauf. /:)

Aber es wird wohl noch eine Zeit ins Land gehen, bis es wirklich anfängt. ^^

Zur Zeit versuche ich mich ein wenig in Arcane Kodex einzulesen.
Elfen können das!!!

User avatar
Ventrue
Posts: 68
Joined: Wed, 18. Jul. 2007 13:58
Location: Hamburg

Thu, 10. Jan. 2008 21:55

Joa, bei den älteren Sachen ist auch viel Müll dabei... und auch die Borbarad-Kampagne hat durchaus ihre Längen, aber gerade auch ein paar Sachen aus der Nebenlinie waren richtig gut...

Was eigentlich eine geniale Geschichte hat, aber auch (gerade was Motivation angeht) in der Abenteuerfassung etwas merkwürdig geraten ist, ist "Das Jahr des Greifen", tolles Abenteuer eigentlich... aber das hat eben schon richtige Helden mir Marcian und Lancorian usw...

Beim ersten mal in den sieben Gezeichneten sind wir nicht mal bis zu den Firnglänzenden Fingern gekommen, da waren wir leider viel zu wenig Leute...

User avatar
Alsindra
Posts: 37
Joined: Tue, 13. Feb. 2007 19:12
Location: Emmerich a. Rhein

Fri, 11. Jan. 2008 12:54

Das Jahr des Greifen habe ich glaub ich nur als Roman gelesen.
Und die 7 Gezeichneten habe ich vorher auch noch nicht gespielt. Die Neuauflage ist auch mit den ganzen sehr guten Nebenlinien. Schon ziemlich klasse. Ich arbeite das gerade alles durch. :)
Elfen können das!!!

User avatar
Ventrue
Posts: 68
Joined: Wed, 18. Jul. 2007 13:58
Location: Hamburg

Fri, 11. Jan. 2008 14:20

Die Greifen-Abenteuer sind ziemlich missraten, muss man sagen... Du musst deine Helden dazu bringen, sich während des Orkensturms freiwillig zur Armee zu melden, sich auf der Schlacht auf den Silkwiesen besonders hervorzutun und sich anschließend in den Dienst der KGIA zwingen zu lassen, um anschließend als Marcians namenlose Agenten, die im Roman immer wieder erwähnt werden, die Rückerorberung und Belagerung Greifenfurts voranzutreiben...
...leicht ist es für einen Meister da nicht.

Zum Glück darf ich bei den Gezeichneten spielen, ich mach' das an und für sich lieber als zu leiten...

User avatar
Alsindra
Posts: 37
Joined: Tue, 13. Feb. 2007 19:12
Location: Emmerich a. Rhein

Sat, 12. Jan. 2008 17:01

Das kann ich mit meiner Gruppe nicht machen, sobald die merken, daß ich sie irgendwo hindirigieren muß, stellen sie auf stur oder aber es macht ihnen keinen Spaß.
Aber ich glaube es ginge mir als Spieler ähnlich.

Ich persönlich spiele auch lieber, als daß ich leite, dummerweise gibt es halt sonst niemanden, der/die DSA leitet und so hab ich mich dann breitschlagen lassen. Immernoch besser, als gar nicht DSA spielen.
Dafür spiele ich selber aber halt in 5 oder 6 anderen Runden, also komm ich ansonsten auch voll auf meine Kosten.
Vorbereiten ist halt nur immer eine Schweinearbeit, wenn man es richtig macht. Jedenfalls geht es mir immer so. Ich muß immer alles ausgearbeitet haben und viele Handouts und am besten die passende Musik und das kostet halt Zeit.

Jedenfalls brauch ich dann so ein bis drei Abende für eine gute Vorbereitung.
Elfen können das!!!

User avatar
Ventrue
Posts: 68
Joined: Wed, 18. Jul. 2007 13:58
Location: Hamburg

Sat, 12. Jan. 2008 17:13

Mmh, ich glaube, wenn ich eine Gruppe hätte, die das so "ernst" wie mich nimmt mit der Stimmung, dann würde mir das Meistern auch Spaß machen--- ich bin da ein bisschen wie du, ich will passende Musik, Handouts, auf alle Eventualitäten vorbereitet sein, am Liebsten passendes Essen usw...

...meine Handouts werden in der DSA-Runde als Schmierzettel benutzt :cry:

Meine Mage-/Vampire-Runde besteht leider nur aus drei Spielern, und bei denen kann ich froh sein, die alle drei Monate zusammenzubringen...

Ich persönlich lasse als Spieler dabei auch wirklich viel mit mir machen - ich bin gar nicht so ein Meisterfeind. Und wenn ich merke, dass sich die Geschichte in eine bestimmte Richtung entwickelt, dann versuche ich eben eine Motivation für meinen CHarakter zu finden, in die richtige Richtung zu gehen...

Anders geht's mit DSA da aber auch gar nicht... Ich hab' die meisten Publikationen, fast alle Abenteuer und bis zur Borbarad-Krise fast jeden Aventurischen Boten gelesen. Deshalb will ich aber trotzdem nicht drauf verzichten, im Guten Alten Aventurien zu spielen... Ich bin schon sehr skeptisch mit dem ganzen neuen Kram und habe auch gar kein Bedürfnis, DSA4 überhaupt nur in die Hand zu nehmen,

Irgendwann spielen wir sicherlich mal was von den neuen Sachen, dann muss der Meister die halt auf DSA3 ummünzen ;-)

-EDIT-

5 oder 6 Gruppen? Ich beneide dich... Wie MACHST du das?

User avatar
Alsindra
Posts: 37
Joined: Tue, 13. Feb. 2007 19:12
Location: Emmerich a. Rhein

Sat, 12. Jan. 2008 19:54

Lol, die Frage sollte wohl eher lauten: wieso gibt es so viele interessante Gruppen, bei denen man einfach nicht "nein" sagen kann.
Es ist wirklich viel Terminplanerei dabei.

Ja, die meisten meiner Spieler würden das auch machen, Motivation finden wollen und so, aber ich habe es lieber, wenn sie nicht merken, in welche Richtung ich sie kriegen will. Und das hörte sich doch sehr offensichtlich an. ^^

Schade, daß du so weit weg wohnst, sonst hätte ich Dir wärmstens eine RPG-Seite (Forum) empfohlen, über dessen SL ich wieder ins RPG eingestiegen bin. Kennengelernt über www.rollenspiel-service.de damals. Mußt vielleicht mal nach weiteren Spielern in deiner Umgebung suchen. Habe da bisher immer sehr viel Glück gehabt (einer der "Gefundenen" ist mittlerweile mit meiner besten Freundin zusammen *gg*).
Aber vorsicht! Du kannst dich dann vor Terminen bald nicht mehr retten. *gg*

Also meine Handouts werden zum Glück nicht als Schmierzettel genutzt. Das fänd ich auch nicht so witzig, immerhin sind sie teilweise mit Liebe zum Detail gefertigt, und wenn ich anfange zu Kalligraphieren.
Leider gibt es aber auch niemanden, der die Runden mitschreibt, so daß es immerwieder lange Zeit kostet, bis man sich wieder an die letzten Aktivitäten erinnert und weiß, wo man ist.

Hm, ich mache einen Unterschied zwischen "Neue Welt" und neuer Edition.
Die neuen Regeln nutze ich einfach um auch die alten Abenteuer zu überarbeiten und es gibt auch viele viele Abenteuer, die noch in der vorigen Welt spielen.
Das Jahr des Feuers hab ich bisher nicht mal gelesen und werde daher auch dessen Hintergründe etc. nicht anwenden.
Meine Gruppe spielt derzeit im Jahr 3 Hal. Das neue Regelwerk lässt sich ganz gut anwenden.
Nebenbei hat mich mein Verlobter damals "gezwungen" nach dem 4. zu spielen. Er sagte, daß er DSA nur spielen würde, wenn wir umsteigen auf DSA 4 und hat mir gleich die Basisbox geschenkt. Naja, da konnte ich auch schlecht nein sagen... :P

Allerdings hab ich DSA3 auch nicht wirklich gespielt. Ich hatte bei DSA2 angefangen und wurde erst wieder aktive RPGlerin, als DSA4 herauskam.
Elfen können das!!!

Return to “Willkommen!”